Donnerstag, 27. Februar 2014

[ABC-Kochen] D wie Dorade


Hallo meine Lieben,
dieses Mal bin ich selber recht spät dran mit meinem Rezept fürs ABC-Kochen. Irgendwie habe ich mich ein wenig gesträubt mich an Dorade zu versuchen, aber heute war es dann soweit. Ich habe mich an diesem Rezept ein wenig orientiert.

Dorade auf scharfen Ofenkartoffeln sollte es geben.


Für 4 Personen brauchen wir:
  • Kartoffeln
  • 4 Stück gefrorene Dorade (gabs für 6,95€ beim Asia Supermarkt in der Tiefkühlabteilung)
  • Knoblauchzehen (ich habe nur 4 genommen)
  • 2 getrocknete Chili
  • eine Zwiebel
  • 4 Zweige Rosmarin 
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl, Weißwein


Erst mal lassen wir die gefrorenen Fische etwas antauen, da wir sie noch befüllen wollen. Ein Backblech legen wir mit Backpapier aus. Dann schälen wir Kartoffeln und Zwiebel und schneiden alles in dünne Streifen. Etwas Chili zerkleinern wir und geben es ebenfalls drüber. Nun mischen wir ca. 100ml Olivenöl, 300 ml Weißwein und zwei Knoblauchzehen. Dazu noch Salz und Pfeffer. Nun geben wir das ganze über die Kartoffeln und für 30 Minuten bei 200° in den Ofen. 

In der Zwischenzeit können wir und dem Fisch widmen. Dieser ist schon ausgenommen und geschuppt, sodass wir ihn einschneiden können. Von beiden Seiten, sowie innen, wird der Fisch gesalzen und gepfeffert. In den Fisch kommt dann jeweils eine halbe Knoblauchzehe und ein Rosmarin-Zweig.

Nach 30 Minuten kommt der Fisch in den Ofen, 25 Minuten reichten bei mir aus.


Nach dem Anrichten kann der Fisch noch mit Zitrone beträufelt werden. Dazu passt ebenjener Weißwein, der auch in der Soße ist.  

Guten Appetit.

Hier könnt ihr eure Rezepte noch bis zum 15. März verlinken.

ABC-Kochen: Alle Infos

2 Kommentare:

Rica ♥ hat gesagt…

Ich bin nicht so der Fan von Fisch, daher ist das eher nichts für mich :)
Liebe Grüße ♥

devilly K. hat gesagt…

Hört sich an und für sich lecker an, aber ich kann einfach keinen Fisch essen, an dem noch der Kopf ist. ;)

lg devilly

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik, Autogrammwünsche ;) alles in die Kommentare