Dienstag, 14. Februar 2017

Game of thrones

Hallo meine Lieben,
oh ich habe es im Gefühl: der Frühling kommt bald. Hier scheint die Sonne, nur kalt ist es leider noch. Also Grund genug sich abends noch auf die Couch zu kuscheln und Serien zu gucken. Eine meiner liebsten ist ja Game of thrones, wovon ich gerade auch das erste Buch lese und die Staffeln wiederhole. Doch was macht den Hype eigentlich aus? 

Letztens hatten wir auf der Arbeit erst eine Diskussion über Walking death und kamen dann irgendwie auf Game of thrones. Und eine Kollegin meinte, dass sie den Hype darum gar nicht verstehen kann. 

Und deswegen gebe ich dazu nun meinen Senf: 
Im Grunde genommen geht es hier natürlich um den Thron, um Herrschaft, Macht, Intrigen und Geld. Wie immer irgendwie. 

Im Mittelpunkt steht die Familie Stark, die aus dem Norden des großen Königreiches kommt. Neben dem König als Oberhaupt gibt es seinen Berater, die Hand des Königs. Als diese stirbt, wird der Vater der Starks, Eddard  (yeah Sean Bean) zu ihr ernannt. Und damit tut er sich und seiner Familie natürlich keinen großen Gefallen. Denn die Frau des Königs hatte natürlich darauf gehofft, dass ihr Bruder diesen Posten bekommt und fürchtet nach dem Tod ihres Mannes um ihre Stellung. Denn seine Kinder sind keine rechtmäßigen Erben, sondern mit ihrem Bruder gezeugt, was natürlich keiner wissen darf. 

Soweit eigentlich die Ausgangslage. Es gibt unfassbar viele Charaktere, ständig kommen neue dazu und ich denke, dass der Anspruch da schon irgendwie groß an den Zuschauer (oder Leser) ist der ganzen Handlung zu folgen. Das würde mich glaube ich auch im ersten Moment total abschrecken, eigentlich möchte man ja auch unterhalten werden und nicht zu viel nachdenken.

Aber ich liebe solche mittelalterlich angehauchten Fantasysagen total und ich finde das Buch sehr einfach zu lesen. Und die Charaktere wachsen einem auch sehr schnell ans Herz. Außerdem ist ihre Entwicklung auch sehr spannend und man kann auch gut und gerne herum rätseln, was es da noch so zu rätseln gibt. Das macht den Suchtfaktor aus und natürlich auch die geschickt eingesetzten Cliffhanger am Ende jeder Folge. Um so trauriger ist man, wenn wieder mal ein Hauptakteur stirbt- und das passiert ja nun nicht gerade selten. 

Ich sag mal so für Fans von leichter Kost ist es vielleicht auch einfach zu viel und deshalb hat es meiner Kollegin auch nicht gefallen. Mir dafür aber umso mehr und nun würde mich natürlich interessieren: wartet ihr auch schon so gespannt auf die 7. Staffel? Und was guckt ihr sonst noch gerne? 

Hier steht ja gerade Westworld (von den Machern von Game of thrones) hoch im Kurs.

Liebe Grüße und genießt das Wetter (ach ja und den Valentinstag)
eure Melanie



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik, Autogrammwünsche ;) alles in die Kommentare