Freitag, 3. Juni 2016

One day in Pictures

Hallo meine Lieben,
ich habe heute frei. Irgendwie habe ich sowieso zu viel Freizeit. Und wenn ich keine habe, will ich welche. Und wenn ich welche habe, will ich was zu tun haben. Kennt ihr das? Komisch oder? Das mit der Zeit.

Ich dachte ich nehme euch heute mal mit, zeige euch wie ich (versuche) mit mir selber einen Tag lang auszuhalten. Man nennt sowas Achtsamkeit. (oder auch Langeweile aushalten oder dem Tag Struktur geben, wenn man sich nicht viel vornimmt. Oder so.


Das bin ich. Ich bin Melanie, ich bin 26 Jahre alt, schluffiger Student auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Nein, eigentlich nicht. Eigentlich warte ich darauf, dass ich irgendwann motiviert bin, irgendwas zu tun, was nicht müde sein ist?

Na gut, wir wollen nicht übertreiben. Morgens um 8.30 an freien Tagen ist eine gute Aufstehzeit. Also los...


Zunächst gehts bei mir in die Küche. Nach dem Aufstehen kriege ich meistens nicht viel runter, heute gab es zum Brot und Kaffee ein Ei.


Anschließend Tisch abwischen und alles wieder wegräumen. War nun nicht so ne spannende Aktion.


Dann gehts unter die Dusche. Das ist schön und ich mag duschen. Ich liebe duschen. Ich bin ein Morgensduscher, ein Abendduscher, ein Mir-ist langweilig-Duscher, ich habe grade eine Krise-duscher und so weiter und so weiter. Sagte ich, dass ich duschen liebe?


Momentaner Favorit stammt von Isana und ist ein Peeling. Ich liebe den Geruch, sauber, recht neutral und frisch. Perfekt um in den Tag zu starten.


Wenn man gerne und häufig duschen geht, ist eincremen Pflicht. Momentan habe ich da keinen Favoriten. Bodybuttern von Bodyshop mag ich, sind mir aber momentan zu schwer. Es ist heiß draußen. Deswegen also eine Balea Limited Edition und eine Maske. Ich habe frei, ich habe Zeit und mir ist langweilig. 


Während die Maske da nun so hoffentlich ihre Dienste tut, kann ich mir überlegen ob und welches Parfüm ich will. Ich liebe Elizabeth Arden und Rossmann hat viele Sorten und ich hab da halt ne Meise. Grüner Tee und Bambus habe ich sogar doppelt. Lavendel beruhigt und Cherry Blossom hab ich erst seit einer Woche und noch nicht ausgepackt. Hach ja. Probleme, die die Welt bewegen. 


Nach dem Parfümieren und duschen und so weiter kommen meine Haare. Die hab ich gestern gewaschen, da kommt nur minimal Pflege und kämmen dran, damit sie liegen, zumindest jetzt. Später ist eben später, mal sehen was ich da dann will...


Soziale Kontakte pflegen. Also mal fragen, was bei anderen Menschen so los ist, das kam dann anschließend. Kostet ja nun leider auch nicht ewig viel Zeit. 


Nun könnte ich mich schminken oder mein Bett machen oder einfach weiterschlafen. Ach nee, dann komm ich ja nachts nicht zur Ruhe. Also Bett machen.


Hmm, schon irgendwie besser und zufriedener. Und geschminkt bin ich jetzt auch. Ist aber eigentlich auch egal: bin ja daheim und mich sieht keiner. Ätsch.


So irgendwie bin ich jetzt eigentlich schon wieder müde. Jaja, aber ich habe mir vor einiger Zeit einen elektrischen Hornhautentferner gekauft und den will, ja, den muss ich ausprobieren. Dabei dann zweiter Kaffee und Youtube. Dabei werde ich angefixt. Das macht nichts, bin standfester geworden. Nach sage und schreibe einer Stunde bin ich mit den Füßchen zufrieden und meine Wohnung sieht aus wie Sau. Macht aber nichts, das sieht sie später auch noch. Ich ignoriere das. Ich bringe jetzt den Müll raus und geh einkaufen, ich hab Hunger. 


So und dann bin ich auch schon wieder Zuhause und habe mal fürs Wochenende, heute und die nächste Zeit eingekauft. Ja, ich habe schon genug Duschgel, aber sowas kann man immer brauchen. Kosmetiktücher waren wirklich alle und ich habe nun Duftkerzen, die so maritim riechen. Vielleicht sommerlich. Und es gibt schon Kirschen. Darauf hab ich ja nun echt Lust. Ich lieeebe Kirschen. Und essen. Jawohl.

Mir ist nun eigentlich schon wieder heiß und ich könnte ne Abkühlung brauchen. 


Nachdem ich mich irgendwie aklimatisiert habe, fange ich an zu kochen und verwüste die Küche. Geschmeckt hat es fantastisch. Habe nun bestimmt Knoblauchatem. Und ich habe noch Reissalat über. Und die Kerzen brennen in der Küche. Vielleicht vertreiben sie den Essensgeruch. Habe die Rolläden runtergelassen um mich vor der Sonne zu schützen und mich über die Kerzen zu freuen. Dazu hatte ich Meeresrauschen auf dem Handy an. Hach, bin ich entspannt. 

Nun ist die Küche wieder aufgeräumt.


Und ich bin irgendwie platt. Ich muss mich erst mal auf die Couch legen und den Freund mal fragen, was er grade so tut. Der war arbeiten und nun ist er platt: liegt auf der Couch. Sehen uns später. Ich freu mich. 

Nach diesem nun wirklich wahnsinnig anstrengenden Tag kann man doch noch mal duschen gehen oder? Trotzdem habe ich mich in der Zeit geirrt und mich eine Stunde zu früh gefreut. 

Nun gehts aber raus, ab in die Sonne, Feierabend genießen und freuen, dass die Luft abkühlt.

Auch wenn man denkt man hat einen ganzen Tag Zeit für viele schöne Dinge muss ich sagen, dass mir mein Tag heute sehr gut gefallen hat und ich das wohl öfter einmal machen werde. Denn ich bin schon lange runter von der Idee immer etwas tun zu "müssen". Mein Tag war schön, er war gar nicht eintönig und sehr entspannend. 

Macht ihr auch hin und wieder solche Tage, wo ihr nur für euch seid?

Liebe Grüße
eure Melanie 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lob, Kritik, Autogrammwünsche ;) alles in die Kommentare